Sushi-san und Oleg der Bienenbetörer

So heute morgen ich aller Frühe hat uns unser Besuch wieder verlassen und ist zurück nach Tokio. Ja, und der japanische Katzengott hat mich auch erhört und es gab für mich leckeren Thunfisch, seither nennen sie mich Sushi-san. Und ich muss schon zugeben, der Name gefällt mir sehr und ich hoffe natürlich, das gibt es jetzt des Öfteren bei uns.

Gestern hat sich Toyomi doch tatsächlich ein Dirndl gekauft und Herrchen und Toyomi waren in Esslingen.

DSC02938 DSC02929

 

 

 

 

 

Und abends gab es noch selbstgemachte Maultaschen. Dann kam noch Oleg vorbei, und brachte Toyomi noch seinen exzellenten Honig. Der ist wirklich Weltklasse, ja weil Oleg auch jede seiner einzelnen Biene (es sind glaub so 40.000 ) beim Namen kennt und mit ihnen spricht (the man who talks to the bees).

Ja Frauchen hat heute morgen noch die Levanna und die Learke umgesetzt. Da ist die Levanna doch wieder ein paarmal über den Zaun gehopst. Ich glaube fast da müssen wieder die höheren Zäune her :-(.( Die sind allerdings schwieriger zum Händeln. Das schafft Frauchen nicht alleine). Ja und außerdem gabs heute morgen  gaaaanz wenig Milch (die hat dann Frauchen zum 2.Frühstück getrunken), und ich denke Prinzchen darf dann bald mit Learke und Levanna mit….Der ist wirklich putzig, der läuft auch ohne Bändel mit Frauchen mit. Auf dem Gütle guckt er dann immer wo Frauchen ist und wenn er sie nicht gleich sieht, dann meckert er und kommt auch gleich. Hugo the Woodmaker meinte, das sei gut so, wenn er zahm ist, dann wird er nicht bockig und falsch.

In der Hoffnung auf ein baldiges Sushi

Eur Rayman genannt Sushi-san

1 Kommentar Wir freuen uns auf Beitrge

  1. birgit sagt:

    ah – einfach wunderbar – jetzt bin ich wieder auf dem aktuellsten Stand 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.