Marmelade der toten Seelen

heißt jetzt so, weil der Zwerg des Hauses meinte, die Marmelade sähe gruselig aus, wie wenn sie einen angucken würde. Ist aber ne ganz einfache weiße Träublesmarmelade.

P1030216

 

 

 

 

 

 

Die geht so:

1 kg weisse Träubla (ihr könnt natürlich auch rote nehmen), waschen und abzupfa (am besten dabei Radio oder coole Musik hören, so macht das Frauchen immer). Die werden dann mit einem Kilo Gelierzucker gemischt und dann einfach über Nacht stehen gelassen,

P1030218

damit der Saft entzogen wird. So am nächsten Tag dann einfach die Träubla mit dem Zucker 5 min sprudelnd kochen lassen und dann in Marmeladegläser ganz voll füllen. Frauchen

hat die Marmeladegläser dann umgedreht und abkühlen lassen. Ist kein Hexenwerk (ist aber erst die zweite selbergekochte Marmelade ihres Lebens).

 

P1030225

Wie ihr Euch ja sicher vorstellen könnt, bin ich als Kater an Marmelade nicht  interessiert. Ich warte auf die frische Ziegenmilch morgens und abends und geh dann auch schon mal mit auf die Weide und guck mir die Melkerei mal an. Von Herrchen krieg ich dann auch schon mal die frische Milch, von Frauchen, die ja immer auf meine schlanke Linie achtet, nur die olle Molke. DIE lass ich den doofen Hunden dann.

Es grüßt Euch

Euer Rayman

 

1 Kommentar Wir freuen uns auf Beitrge

  1. birgit sagt:

    also – das gelee oben schmeckt sehr lecker – aber die toten seelen schrecken mich auch etwas ab – ich hab vollstes verständnis für den zwerg – mir gehts ähnlich……….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.