Neues Spielzeug

Na ja nicht direkt, da wir aber in unserer Besenwirtschaft auch das eine oder andere Überbacken wollen haben wir uns für einen Salamander entschieden. Und zwar einen der ordentlich Platz liefert. Dafür braucht er natürlich aber auch ordentlich Strom. Dies ist aber kein Problem da in der Planung in der Küche 4 * Starkstrom angelegt worden ist. Müssen wir jetzt demnächst nur mal testen 🙂

 

  • Kommentare deaktiviert

Biospitzenköche und Biowinzer Teil 1

Im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) waren wir zu einer Veranstaltung in Karlsruhe eingeladen. Dies bedeutet um 5 Uhr aufstehen mit dem Auto zur S-Bahn und dann in der Landeshauptstadt in den TGV umsteigen. Da Zugverbindungen Samstags nur suboptimal sind eine Stunde zu früh dagewesen.

Im Restaurant Erasmus welches sich in einem Gebäude von Walter Gropius

befindet sollte das Frühstück und Nachmittags das Essen stattfinden. Nach einem sehr guten Frühstück mit selbst gebackenem Brot und regionalen Biozutaten wie Joghurt und Quark aus Rüppurr oder Schwäbsich Hällische Wurst ging es dann mit dem Auto zur ersten Station nach Ilbesheim zum Bioweingut Sven Leiner.

Begrüßt wurden wird von Sven mit einem Glas Sekt welcher interessanter Weise aus 3 Jahrgängen besteht.

Der letzte Jahrgang wird als angegorener Traubenmost zugesetzt, so dass eine Flaschengärung ohne Dosage stattfinden kann. Ein tolles Erlebnis und ein Sekt der sich zum Glück deutlich von der Massenware absetzt. Anschließend ging es auf einer kurzen Wanderung zu einer Parzelle seines Weinberges am Kalmit. Hier konnte er uns sehr deutlich aufzeigen wie sich die Arbeit eines Biowinzers auf den Boden, die Reben und letztendlich auf die Trauben dann auswirkt. So stellt er zum Beispiel für die Düngung auch seinen Kompost selbst her. Die Menge die dafür an Pferde und Kuhmist verbraucht wird kann man sich gar nicht vorstellen. Zum Abschluss gab es dann noch Wein zum mitnehmen den wir dann anschließend im Restaurant Erasmus zum Mittagessen verkosten wollten.

 

 

 

 

Erste Bank für den Besen

Da wir ja unsere Besenwirtschaft aufmachen wollen und schon fest am umbauen sind haben wir angefangen uns nach Möbeln umzusehen. Nichts neues sondern schöne alte Gebrauchtstücke. Am besten nicht zu weit weg damit man nicht um die Welt reisen muss zum abholen. Unsere erste Eckbank haben wir mittlerweile gefunden

Eckbank

Eckbank

  • Kommentare deaktiviert

Johannistag

ist ja am 24. Juni. Da wir dieses Jahr wieder Tapenade aus grünen Walnüssen herstellen wollen ist dieser Tag die Deadline für das Sammeln. Aber wir haben das schon eine Woche vorher erledigt und 3 Kilo geerntet.Nüsse mit dem Akkuschrauber anbohren und dann eine Woche in Wasser einlegen und dieses täglich wechseln. Nächstes Mal dabei Gummihandschuhe tragen, die Hände sind immer noch braun und fleckig. Morgen geht das Ganze dann für 3 Wochen in die Salzlake, bevor es dann mit Öl und getrockneten Tomaten weiterverarbeitet wird. Wir werden berichten. Hier erst mal die Bilder von den Nüssen:

Walnüsse eingelegt für Tapenade

Walnüsse

Walnüsse eingelegt für Tapenade

Walnüsse

  • Kommentare deaktiviert

Barcamp Glück

Meine beiden Besitzer

hatten sich zum #BarCampGlueck angemeldet. Aber das mit dem Glueck ist so eine Sache. Die Dame fällt mit Meniskus-OP aus. Mal abwarten was der Herr mir morgen berichten kann.

Grüße Sam

Zu Gast beim Supperclub der anonymen Kulinariker

From Nose to Tail & Leaf to Root

Damit lockten die anyonmen Kulinariker den Herrn. Da er leider den Rosa Termin absagen musste freute er sich so mehr auf dieses Treffen.

Aus der S-Bahn raus und dann noch 15 Minuten durch die dunkle Stuttgarter Stadt. Dann ein wunderschönes altes Haus. Schönes altes Treppenhaus mit Geländer aus Holz. Und dann 2 sehr liebe und nette Gastgeber. Herrchen war der erste und es gab zur Begrüßung:

Dazu einen lecker Sekt. (Name fehlt allerdings vielleicht könnt ihr nachreichen). Die Gäste sind dann eingetrudelt und Herrchen hat berichtet dass alle sehr interessant waren und der Abend viel Spass gemacht hat. Vor allem der Prof. aus Würzburg der neben im saß.

Hier dann die köstlichen Gänge:

Ich kann nur sagen, Kochen auf höchstem Niveau. Und nächstes Mal nimmt Herrchen sein Frau mit.

Grüße

Sam

 

Wir Bloggen wieder

Nach längerer Pause wollen wir wieder aktiv ins Bloggen einsteigen.

Es hat sich so einiges getan, wird sich auch in nächster Zeit tun und wir wollen Euch hier wieder auf dem Laufenden halten.

Zwei unserer Blogger haben uns leider verlassen.

Rayman ist in der Zwischenzeit im Katzenhimmel angelangt, hatte aber 16 schöne Jahre bei uns. Und Ziege Almuth lebt mit Ihren Tanten, Geschwistern, Nichten, Neffen nun im Zoo in Erfurt. Es geht ihr dort sehr gut und freut sich über Euern Besuch im Erfurter Zoo.

Wir sind die beiden Nachfolger: Black Sam und Gismo genannt Gizzi, wir stehen bereit :-).

Die neuen Blogger

Die neuen Blogger

Was ändert sich? Herrchen stellt derzeit auf Https um damit wir bei Google wieder gefunden werden. Wir werden ein neues Design einbinden und neue Rubriken einführen um auch z.B. auch über unseren Umbau berichten zu können. Der erste Bericht über Herrchen und Frauchen `s  Besuch beim Foodbloggercamp in Reutlingen ist auch schon in Vorbereitung und wird demnächst folgen.

 

Wir freuen uns auf Mitleser und Kommentare

Black Sam & Gizzi

Die jungen TWZ Damen sind da

Letzte Woche gab es wieder TWZ Nachwuchs. Diesemal hatten wir Glück. Insgesamt 5 gesunde Damen.

Impfen macht müde

Nachdem Rayman sich aus dem Blog und nach vielen Jahren auch aus dem realen Leben verabschiedet hat sind hier seine Nachfolger. Nach dem Impfen heute allerdings etwas müde.

Impfen macht müde

Impfen macht müde

Es geht weiter mit der Besenwirtschaft

In letzter Zeit gab es leider keine neuen Beiträge mehr, aber es hat sich trotzdem viel getan. Wir sind weiterhin am Umbauen für unsere Besenwirtschaft, damit wir nächstes Jahr aufmachen können. Unsere Ziegen haben einen neuen Bock aus Thüringen bekommen und wir hoffen im Frühjahr wieder Nachwuchs und dann auch Käse zu bekommen.

Die Webseite wollen wir auf ein neues Design umstellen und dann auch von der Struktur her an die Besenwirtschaft anpassen. Und ja wir kochen auch noch, hier Wirsing mit Krabben und pochiertem Ei.

 

p1060735

Wirsing, Krabben, poschiertes Ei